Veranstaltungstipp für den 8. Dezember 2016: Transferring Mülheim

Meetings on the other side meets KOOP Gebell – Transferring Mülheim: Der szenische Forscher Constantin Leonhard zeigt an diesem Abend die ersten Ergebnisse seines Arbeitsprozesses, in dem er nach dem Bonus von Köln Mülheim gesucht hat. Was kann die Welt von Mülheim lernen und wieso ist es dort besonders lebenswert? Kann sich jeder Einzelne eine Scheibe von Mülheim abschneiden oder ist Mülheim weder take-away noch to-go? Mehr…

Veranstaltungstipp für den 8. Dezember 2016: Agriappaviertel Köln – Ausstellung studentischer Arbeiten

Agriappaviertel Köln – Ausstellung studentischer Arbeiten: Studierende der Universitäten Stuttgart und Hannover haben im vergangenen Sommersemester städtebauliche und freiraumplanerische Konzepte für das Agrippaviertel erarbeitet. Zudem wurden Besonderheiten, Alleinstellungsmerkmale und versteckte Qualitäten des Viertels in Form von Fotos, Broschüren, Flyern und Postkarten festgehalten. Mehr…

Vorschau auf unser Programm im Januar 2017

Das Haus der Architektur Köln geht 2017 in sein 12. Jahr. Seit 2005 gibt es unsere ehrenamtlich organisierte Veranstaltungsreihe „Jeden Dienstag 19 Uhr – eine Stunde Baukultur“, die mit Ausnahme der Schulferien wöchentlich baukulturell und gesellschaftlich relevante Themen im Kölner Kontext öffentlich vorstellt und diskutiert. Der Themenfundus geht uns auch 2017 nicht aus, uns so können wir Ihnen heute eine Vorschau auf unser Programm im Januar 2017 geben. Es gilt dabei auch weiterhin: Eintritt frei, keine Anmeldung erforderlich. Wir freuen uns auf Ihren Besuch auch im kommenden Jahr!

„Vorschau auf unser Programm im Januar 2017“ weiterlesen

Neu im #KölnerBaukulturKalender: Frische Luft für Köln.

Frische Luft für Köln.

Stadtluft kann krank machen. Noch immer werden täglich allein durch den Verkehr hohe Mengen an Feinstaub und Stickoxiden ausgestoßen, die schädlich für Mensch und Umwelt sind.

Warum die Stoffe so gefährlich sind und was man dagegen tun kann, berichtet Prof. Dr. Anna von Mikecz, NABU-Expertin für Ökotoxikologie, im Haus der Architektur Köln.

Moderation: Prof. Brigitte Scholz, Vorstandsmitglied hdak.

Dienstag, 24.01.2017, 19:00 bis 20:00 Uhr | Haus der Architektur Köln, Josef-Haubrich-Hof, 50676 Köln | Veranstalter: Haus der Architektur Köln | Eintritt frei, keine Anmeldung erforderlich

Frische Luft für Köln.

Neu im #KölnerBaukulturKalender: Immovielien. Gemeinsam fürs Gemeinwohl. Immobilien für viele entwickeln.

Immovielien. Gemeinsam fürs Gemeinwohl. Immobilien für viele entwickeln.

Neue Investoren entwickeln innovative Veranstaltungsorte, Künstlerhäuser, Dorfläden oder Bürgerbäder, Treffpunkte, und gemischte Wohn- und Gewerbeprojekte, die einen Mehrwert für das Quartier bedeuten, also Immobilien für viele.

Der dem Sparzwang geschuldete Wegfall öffentlicher und kirchlicher Einrichtungen bei gleichzeitig steigendem Bedarf an Orten, die nicht rein kommerziell genutzt werden, die wieder wachsende Lust an Gemeinschaft in einer zunehmend individualisierten Gesellschaft sind Nährboden für die Entwicklung neuer zivilgesellschaftlich getragener Investoren, Genossenschaften und Projektentwickler. Besonders in München sind Genossenschaften inzwischen im großen Maßstab erfolgreich und als Vorbild für Innovationen im Bereich des Wohnungsbaus anerkannt.

Zunehmend entstehen darüber hinaus gemischte Projekte, die Wohnen, Arbeiten, Gastronomie und Veranstaltungen miteinander verbinden und sich bewusst als Teil einer Quartiersentwicklung verstehen. Die komplexe Organisationsstruktur der verschiedenen Akteure und die hieraus entwickelten projektspezifischen Gesellschafts- und Finanzierungsstrukturen erfordern fundierte Kenntnisse und Erfahrungen und viel Engagement und Durchhaltevermögen aller Beteiligten. Die Veranstaltung soll durchaus als Anregung für Kölner Initiativen dienen.

Immovielien. Gemeinsam fürs Gemeinwohl. Immobilien für viele entwickeln.

Neu im #KölnerBaukulturKalender: Möge der Bessere gewinnen. Zur neuen Konzeptvergabe in Köln

Seit Ende September 2016 ist es beschlossene Sache: Städtische Grundstücke sollen künftig an diejenigen Käufer veräußert werden, die das beste Konzept zur Bebauung und Nutzung des Grundstückes versprechen. In Anlehnung an das Hamburger Modell verfolgt die Stadt Köln den Ansatz des Bestgebotsverfahrens bei der Vermarktung städtischer Grundstücke. Dies bedeutet, dass bei der Vergabe der städtischen Grundstücke die Qualität des eingereichten Konzepts ausschlaggebend für die Vergabe ist, der Preis aber weiterhin (untergeordnet) Berücksichtigung findet. Die Stadt Köln erhofft sich damit einen Beitrag zur Schaffung bezahlbaren und zielgruppengerechten Wohnungsbaus zu leisten. Zu Gunsten der Qualität der Bebauung verzichtet die Stadt Köln hierfür auf die Erzielung eines maximalen Grundstückserlöses.

Möge der Bessere gewinnen! Vortrag und Diskussion zur neuen Konzeptvergabe in Köln

„Jeden Dienstag 19 Uhr – eine Stunde Baukultur“ am heutigen 6. Dezember 2016: Stadt selber gestalten – Grüne Patenschaften in Köln

In der Reihe „Jeden Dienstag 19 Uhr – eine Stunde Baukultur“: Stadt selber gestalten – Grüne Patenschaften in Köln. „Es gibt nichts gutes, außer man tut es.“ Immer mehr Kölnerinnen und Kölner packen selbst an und pflegen ein Stück Grün vor ihrer Haustür. Die Patenschaften sind eine Möglichkeit, selbst die eigene Stadt zu gestalten und dabei eigene Wege zu gehen. Wie die Stadt Köln Patenschaften unterstützt und welche Geschichten Paten erleben, ist das Thema am Nikolausabend im Haus der Architektur Köln. Mehr…

Veranstaltungstipp für den 6. Dezember 2016: Dansk Arkitektur in der Reihe „architectural tuesday“- C.F. Møller

Dansk Arkitektur in der Reihe „architectural tuesday“- C.F. Møller: Der architectural tuesday der Fakultät für Architektur der TH Köln widmet sich im WS 2016/17 Dänemark, seinen Architekten und Stadtplanern. Im Karl-Schüssler-Saal in Deutz kommen diesmal an sieben Dienstagsabenden sieben bedeutende Persönlichkeiten der dänischen Szene zu Wort, die unterschiedlichen Generationen angehören und unterschiedliche Arbeitsgebiete abdecken. Mehr…

Veranstaltungstipp für den 5. Dezember 2016: Türme in der Stadt – Resümee und Abschlussdiskussion der Themenreihe

Türme in der Stadt – Resümee und Abschlussdiskussion der Themenreihe: Bei der letzten Veranstaltung des AFR-Jahresprogramms wird der Vorsitzende Peter Berner einen Rückblick und ein Resümee der vergangenen sieben Veranstaltungen mit 12 Vortragenden geben. Anschließend werden der aktuelle Standpunkt und ein Ausblick auf die Entwicklung mit Vertretern von Architekten, Projektentwicklern, Verwaltung und Politik diskutiert. Mehr…

Veranstaltungstipp für den 5. Dezember 2016: Für moderne Kirchen geschaffen – Kunstwerke aus Licht und Glas.

Für moderne Kirchen geschaffen – Kunstwerke aus Licht und Glas. In der Reihe „Kirchenbauten des 20. Jahrhunderts – Schätze unserer Zeit?!“: Die Vortragsreihe möchte den besonderen Wert des modernen Kirchenbaus herausstellen. Dafür werden zunächst die einzelnen Phasen der architektonischen und liturgischen Entwicklung und die Glasmalerei als oftmals bestimmendes Raumelement vorgestellt. Anschließend richtet sich der Fokus der Reihe auf die Frage der Umnutzung und mündet in ein Podiumsgespräch zu den Zukunftsperspektiven dieser Schätze unserer Zeit. Mehr…

Veranstaltungstipp für den 30. November 2016: Ideenschmiede für Blumenberg, Chorweiler und Seeberg-Nord

Starke Veedel – Starkes Köln. Ideenschmiede für Blumenberg, Chorweiler und Seeberg-Nord: Mit dem Programm „Starke Veedel – Starkes Köln“ möchte die Stadt Köln Angebote in elf Sozialräumen entwickeln und in die Tat umsetzen. Was wünschen Sie sich für Ihr Veedel? Was gefällt Ihnen an Ihrem Veedel? Was muss sich ändern? Mehr…

„Jeden Dienstag 19 Uhr – eine Stunde Baukultur“ am heutigen 29. November 2016: Mobilitätskonzept Mülheim Süd

In der Reihe „Jeden Dienstag 19 Uhr – eine Stunde Baukultur“: Mobilitätskonzept Mülheim Süd. Die Eigentümer und Investoren der fünf Bebauungsplangebiete haben sich zusammengetan, um gemeinsam das wichtige Thema der Verkehrsentwicklung für das Gebiet in einen größeren Zusammenhang zu stellen. Ziel ist es, eine zukunftsfähige Mobilitäts-Perspektive für die neuen urbanen Quartiere aufzuzeigen und daraus entsprechende Maßnahmen zur Umsetzung abzuleiten. Dieses besondere Beispiel privaten Engagements für zukunftweisende Konzepte werden die Macher und Planer des Mobilitäts-Konzeptes präsentieren und zur Diskussion stellen. Mehr…

Veranstaltungstipp für den 29. November 2016: Dansk Arkitektur in der Reihe „architectural tuesday“- Tegnestuen Vandkunsten

Dansk Arkitektur in der Reihe „architectural tuesday“- Tegnestuen Vandkunsten: Der architectural tuesday der Fakultät für Architektur der TH Köln widmet sich im WS 2016/17 Dänemark, seinen Architekten und Stadtplanern. Im Karl-Schüssler-Saal in Deutz kommen diesmal an sieben Dienstagsabenden sieben bedeutende Persönlichkeiten der dänischen Szene zu Wort, die unterschiedlichen Generationen angehören und unterschiedliche Arbeitsgebiete abdecken. Mehr…